Biogas - ein gesunder Mix aus Natur und Umwelt

Wir als Terra Agrar AG wollen unseren Beitrag zur Energiewende und zum Energiemix leisten.

Die fossilen Brennstoffe werden aufgrund ihres schwindenden Bestands immer kostspieliger und immer umweltbelastender in ihrer Gewinnung. Beispielsweise wird Erdgas, Erdöl und Kohle aus immer schwerer erreichbaren unterirdischen Lagern gewonnen. Der wesentliche Unterschied ist jedoch, dass es beim Einsatz der fossilen Brennstoffe zu einer deutlich negativen CO2 - Bilanz kommt.

Bei der Erzeugung von Strom im Blockheizkraftwerk wird auch CO2 freigesetzt. Die eingesetzten Pflanzen, benötigen zum Wachstum CO2, somit wird auf natĂŒrlichem Wege in den Pflanzen das CO2 aus der AtmosphĂ€re gebunden. Es entsteht im Gegensatz zu den fossilen Brennstoffen kein weiterer Abfallstoff, der entsorgt werden mĂŒsste oder die Umwelt belastet. Biogas trumpft hinsichtlich der Ökobilanz deutlich auf, das entstandene CO2 wird folglich recycelt.

Biogas ist eine umweltfreundliche, nachwachsende Energiequelle

und nicht endlich im Gegensatz zu den fossilen Brennstoffen. Wir sind uns bewusst, dass die Produktion der Rohstoffe in direkter Konkurrenz zur Nahrungsmittelerzeugung steht. In Deutschland sind wir allerdings ausreichend mit Nahrungsmitteln versorgt, sodass wir darin eine Chance und keinen Konflikt sehen.

Wir stellten uns den Herausforderungen und bauten im Jahr 2007 eine Biogasanlage, die mittlerweile mit einer flexiblen Leistung von max. 1,9 MWel, in das Stromnetz eingespeist. Das „Abfallprodukt WĂ€rme“ nutzen wir zum Heizen und um unsere landwirtschaftlichen Ernteprodukte zu trocknen und damit zu konservieren. Die nachwachsenden Rohstoffe, vorwiegend Luzernegras und Silomais, fĂŒr die FĂŒtterung der Biogasanlage kommen zum großen Teil von unseren bewirtschafteten FlĂ€chen. Die ausgegorenen GĂ€rreste werden als wertvoller DĂŒnger wieder auf unseren FlĂ€chen zur ErnĂ€hrung der Kulturpflanzen ausgebracht. Somit entsteht eine wertvolle Kreislaufwirtschaft.

Allgemeine Fakten zu Biogas und Maisanbau:

1. Die Deutschen Biogasanlagen produzieren zusammen Strom fĂŒr 9 Mio. Haushalte.

2. Ein Hektar Mais liefert rund 9.500 mÂł Biogas, damit wird in etwa 19 Megawattstunden Strom erzeugt. Dies ist ausreichend, um ca. fĂŒnf drei Personenhaushalte ein ganzes Jahr mit Strom zu versorgen.

3. Diese Biogasanlagen zusammen, reduzieren den CO2 – Ausstoß um mehr als 21 Mio. Tonnen pro Jahr.

4. Biogas-Strom stabilisiert das Stromnetz und sichert eine gleichmĂ€ĂŸige Grundversorgung.

5. Mais ist eine C4-Pflanze und kann das fĂŒr den Treibhauseffekt verantwortliche CO2 effektiver als andere Kulturpflanzen in Biomasse umwandeln.

6. Ein Hektar Mais kann den CO2 Ausstoß von ca. 60.000 km Autofahrt recyceln.

7. Ein Hektar Mais erzeugt den Sauerstoffbedarf fĂŒr ca. 50 - 60 Menschen, im Vergleich dazu kann der Wald nur knapp ein Drittel davon produzieren.

8. Vergorene BiogasgĂŒlle ist ein hervorragender DĂŒnger fĂŒr Pflanzen.